Feuerbacher Harry
Feuerbacher Harry

Der Luftschutzstollen Heilbronnerstraße

Das es unter der Heilbronnerstraße eine großen Luftschutzstollen gab war bekannt, aber niemand kümmerte sich darum. Bei den Bauarbeiten zu S21 ist man darauf gestoßen. Der Stollen hatte auch einen Zugang von der Bahndirektion in der Jägerstraße. Es gab auch einen Bereich in den die anderen Schutzsuchenden nicht durften. Nach dem Krieg verlegte die ENBW quer durch den Stollen Fernwärme Heizrohre, was dazu führte dass es im Bauwerk immer relativ warm und trocken ist. Eine zeitlang lagerte die Stadt dort Akten ein und im kalten Krieg wurde angefangen den Bunker zu einem ABC Schtzraum umzubauen. Inzwischen ist der Teil der Bahn verdämmt. In einem Teil des Stollens hat sich ein Künstler eingemietet.

Das Bauwerk wurde bereits 1939 gebaut.

Der Stollen ist 168,68 m lang.

Er ist im Durchschnitt 4 m breit und 2,75 m hoch.

 

Bilder

 

Mehr Infos

Aktuelles